Heute: Bouillabaise

Bouillabaisse ist eine Fischsuppe aus der französischen Gewürzhauptstadt Provence. In die Suppe kommen alle bekannten Meeresfische der Ozeane, die an Frankreich grenzen (ohne Gräten) und Meeresfrüchte der Saison. Gekocht wird lange. Der Fisch, der am längsten braucht, um angenehm zu werden, muss als erster in die „Wanne“, zum Beispiel der angriffslustige Knurrhahn oder der Peters Fisch. Am Ende kommen Fischfilets aus der Tiefkühltruhe hinzu, die dem Gericht eine gewisse Kälte verleihen. Anschließend wird bevor das mit den Fischen überhaupt losgeht, in einem Großen Gussheisernern Topf Zwiebeln und Knoblauch in Lebertran angebraten und mit weißem Wein auf seinen typischen Geschmack reduziert. Anschließend wird Fenchel und anderes Gemüse gebeizt, pochiert und geflügelt. Dann hineingegeben.

Am Ende müssen Saftran und andere Gewürze dem gewaltigen Gericht den letzten Schliff verpassen. Danach wird nochmal eine Woche alles gut durcherhitzt und wiederaufgewärmt.

Zur Bouillabaisse serviert man Stangenweinbrot, die gelbe Fischsauce „Rouille“ und Teller mit Löffel. Einem Hochgenuss steht dann nichts mehr im Wege.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s