Blogbuch: Cleopatra

In Mankiewicz‘ „Cleopatra“, den ich schon als Kind sehen durfte und der einigen Eindruck auf mich machte, steht Rex Harrison als Caesar am Anfang auf dem Felde des Sieges, als Ehrenmann aber erschüttert über die vielen römischen Opfer des Bürgerkrieges, und ruft dramatisch: „Es war Pompeius, der das gewollt hat, nicht ich!!!“ Und dann in einem ganz anderen, sachlichen Tonfall und weniger laut zu einem Diener mit kleiner Tafel in der Hand: „Schreib auf, was ich da gesagt habe!

Es ist eine großartige Szene aus einem Film mit vielen, eigentlich noch großartigeren Szenen, aber diese kommt mir mit am häufigsten in den Sinn. Es wäre ja nicht schlecht, liebe Freunde, wenn man einen solchen Stenographen immer an seiner Seite hätte. Wenn man zum Beispiel auf Anraten einer anderen Person ein schlicht und ergreifend falsches Gewürz in eine vorher gut durchkomponierte Speise getan hat, probiert und ruft: „Es war Jasmin, die das gewollt hat, nicht ich!!!“ Und dann eben zu dem Diener: „Schreib auf, was ich da gesagt habe.“ Oder wenn man mit Bademantel in der Wanne sitzt und nicht hochkommt, weil er sich voll Wasser gesogen hat. „Ich konnte es nicht wissen, dass der Bademantel… ich….
verschwinde, und wage nicht, irgendwas davon aufzuschreiben!!!!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s