Blogbuch: Privilegien checken

Im Zug diskutierten zwei ältere Herren mir schräg gegenüber die schnelllebige Zeit; in diesem Zusammenhang teilte einer der beiden mit, dass er jetzt die Möglichkeit habe, mit seinem Tablet-PC auch unterwegs sein Konto zu checken. Launig fragte der andere: „Wird doch wohl noch genug drauf sein?“ Und der eine mit zufrieden-geschmeichelter Miene: „Ich guck mal.“ Und der Witz ist, er guckte wirklich. Dauerte etwa vier Minuten. Um dann dem etwas unbequem sitzenden anderen das Tablet halb hinzuhalten und „genug“ zu sagen. Mir ist dann klar geworden, dass sich gewisse Typen, anders als von mir gelegentlich behauptet, garnicht dagegen wehren, ihre Privilegien zu checken. Sie tun das sogar unterwegs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s