Die Flaschenpostinsel

Es gibt mitten auf dem Ozean eine etwas kleine Insel, auf der nur ein Baum steht. Im Frühjahr fahren Bewohner des einige tausend Kilometer entfernten Festlandes mit motorisierten Einbäumen „rüber“ und hängen leere Flaschen an die Äste, dort, wo schon kleine Brieftriebe zu erkennen sind. In den kommenden Wochen wachsen dann Briefe direkt in die Flaschen hinein und werden zu Post. Wenn sie reif (schwer genug) sind, fallen die Flaschen mit den Briefen herunter und rollen in den Ozean, wo sie voll Wasser laufen und untergehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s