Der Antisemit und der Hampelmann

A: So, Du hältst mich also wirklich für einen Antisemiten, ja? Hast Du nicht mehr alle Tassen im Schrank?
H: Du, hehe, neee. Ich find halt nur, dass manches, was Du sagst…
A: Kann es sein, dass Du vieles einfach nicht kapierst, wenn was ganz normal als Diss oder Witz gemeint ist?
H: HEHE. Also ich bin echt der allerletzte, der keine Witze versteht. Ich mache selbst gerne Judenwitze, so ist es nicht.
A: Ja, was ist denn Dein Problem, hältst Du Dich für klüger oder wie.
H: Hahahah. Nee, also, ich bin…
A: Es beschweren sich auch immer nur Juden, wenn man sie disst. Alle anderen Leute, die ich disse, nehmen es total locker.
H: Ja, ok, was heißt „die Juden“, hehe. Das ist ja auch ein bisschen…
A: Ja, die Juden halt. Dann sollen sie sich nicht wundern, wenn sie keiner mag.
H: Boah, nee, das würde ich so nicht unterschreiben.
A: Ist mir scheissegal. Und was die Juden da in Palästina abziehen, findest Du sicher auch total ok.
H: Was, ey. Mal ohne Witz, ich bin ein großer Kritiker der israelischen Siedlungspolitik. Aber die ganze Nahostscheiße, da blickt doch eh keiner mehr durch lol
A: Schön Kinder ermorden in Gaza.
H: Ja, aber die Palästinenser sind ja teilweise auch…
A: Und dass Juden in der Welt oft die Strippen ziehen, ist auch Fakt. Und die ganzen jüdischen Anwälte, die einen mit Klagen überziehen.
H: Also mich hat noch kein jüdischer Anwalt verklagt hehe
A: Ja weil Du den Juden in den Arsch kriechst.
H: Was, nein 😀 ich bin echt der letzte, der irgendwem in den Arsch kriecht.
A: Pass mal lieber auf, was Du sagst, Junge.
H: Hehe, klar, cool Bruder, wir funken auf einer Wellenlänge.
A: Halts Maul, Du Jude.
H: HEHEHEH. Ich mag Deinen Humor mega.
A: Also würdest Du unterschreiben, dass ich kein Antisemit bin?
H: Ich..ja klar, man, Du doch nicht. H5 Kumpel.

Der Bartenmann

Ein Mann lässt sich vom Zahnarzt die Kauleiste durch Barten austauschen. Festes kauen kann er dann allerdings nicht mehr und es ist kein schöner Anblick, wenn er durch den Suppenteller siebt und die Ochsenschwanzstückchen aus den Barten lutscht. Eines Tages, der Mann ist mit seiner Familie an der Atlantikküste im Urlaub, gibt es einen Tumult. Weit draußen ist ein Kind von der Luftmatratze geglitten und wohl untergegangen. Da sagt die Frau des Bartenmannes: „Das ist Deine Chance. Du musst das Kind retten, es ist Vorhersehung?“ „Farum iff wenn“, fragt der Mann erstaunt. „Weil Du Barten wie ein Wal hast. Tauche, tauche nun und rette es!!!“

Da rennt der Mann ins Wasser, schwimmt raus, taucht ab – und rund 40 Minuten später mit dem Kind wieder auf, das sogar wiederbelebt werden kann. Alle klopfen dem Bartenmann auf die Schultern und seine Frau umarmt ihn mit Tränen in den Augen. Nur küssen will sie ihn nicht, er hat vom Tauchgang noch so einiges zwischen den Barten, was beim Küssen nicht so schön ist.