Blogbuch: Helene Fischer

Ich finde es immer ein bisschen komisch, wenn Menschen sagen, etwas „aus reinem Interesse“ getan zu haben. Jedenfalls habe ich mir Helene Fischers Song „Herzbeben“ angehört und es ist schon harter Tobak, oder ^^ ich hätte es gerne besser gefunden als erwartet, weil mir diese ganze Schmähkritik von Fußball-Lellos und zuletzt dem Supermichel Campino auf den Zeiger ging. Aber „Herzbeben, lass uns leben, wir wollen was erleben“, das erinnert mich ein bisschen zu sehr an meine Gedichte. Und die Musik ist halt auch so, dass sie meilenweit hinter gute Popnummern zurückfällt? Das ist doch nach wie so klassische Fernsehgartenmusik, bei der man mit der Zungenspitze an der Zyankalikapsel nestelt. Also ich bleib bei Ute Freudenberg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s