Rudolin und der Zimmersmann

Der große Rudolin und der drei Meter große Zimmersmann kommen an einen See mit Bauchschmerzen. Zusammengezogen gespannt aus Rissen auf dem Eis, über das sie laufen und unter sich sehen sie den Schatten eines gewaltigen Welses mit grün leuchtenden Augen vorbei unter sich hertauchen und die Sonne ist dunkel lila. Zu allem Überfluss spielt irgendwo in der Nähe Ludovico Einaudi eibe langweile Komposition auf einem Flügel aus belgischen Meeresfrüchten. An einer Stelle im See ist ein Loch, aus dem ein Pfosten in den Himmel stahlt. Dann ist interessanterweise alles aus Glas und es splittert und kratzt aneinander. Rudolin und der Zimmersmann können sich aber gegenseitig tragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s