Die alte Dampflokomotive

Ein Schülerpraktikant darf, große Ehre, einmal seinen naseweißen Riechkolben in das Führerhäuschen der alten Dampflokomotive stecken, die aus touristischen Gründen noch zwischen Bad Bodelschwingh und Neu Jotapat verkehrt. Der Junge ist überrascht; zwei Erntdankburschen schaufeln wie wild von einem Haufen Strauchtomaten in den Ofen. „Aber Herr Lokführer, wie kann das denn sein“, ruft er ganz aus dem Häuschen. „Das, mein Junge, ist einfach so passiert“, lächelt der nur, öffnet dabei ein Ventil, hält eine blechfarbene Tasse darunter, fängt den roten Brei ganz auf und trinkt ihn gierig ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s