Die Weckfamilie

Eine Familie bestehend aus zwei alten Leuten und drei Kindern hat einen Keller mit Regalen, wo ungezählte Einweckgläser mit Gewecktem Gut gelagert sind. Jeden Sommer immer die gleiche gierige Frage (teilweise sogar im Frühling schon): wann sollen wir endlich anwecken? Wenn das Beet, das auf dem Dach ist (urban gardening wecking), komplett eingeweckt ist, werden teilweise sogar Konserven und Rotkohlgläser oder Marmelade gekauft, um sie neu ein- und gut wegzuwecken.

Eines Tages ist die ganze Familie wie vom Erdbeben weggeweckt. Seither erzählt man sich in der Nachbarschaft und der ganzen Stadt, im Geisterhaus der Familie spukt es in den Weckgläsern, wo die Familie sich selbst eingeweckt hat. Und wirklich. Wenn man nachts sich noch eine Dose Ananas aufmacht, hört man die WECKFAMILIE unten auf der Straße sich an der Bushaltestelle unterhalten (?!) Von mir aus ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s