Bennis Kochnische: Grillen

Schon lange erkläre ich den Hochgenuß verschiedener Klassikerspeisen hier mit Tipps und Leidenschaft. Dabei ist mir ein zentrales Genuss bisher glatt durch den Rost zerfallen. Das GRILLEN

Wer kennt es nicht, die Wärmestrahlen der Sonne lockten die Menschen auf die Limonadenwiese und man wird angeguckt. Doch im zuhausigwn Garten kennt man sich auf den ersten Blick, der sagt: heute ist wieder der Grill angemacht.

Bei der Auswahl des Grills ist Obacht angeboten. Denn Elektrogrills werden ausgedotzt, weil der echte Grillgenuss nur mit Holzkohle herkommen kann. Wer Schwenk oder Kugel, kann man dem Baumarkt überlassen, es muss jedoch das Feuer noch in echt hergelodert wurden.

Um das Feuer in die spätere Glut einzufachen, muss es zunächst lichterloh mit Spirituosen und Selbstzündernen Frikandeln aus Sperrgeholz angefacht, mit Fön eingebrannt und dann intensiv begutachtet werden. Dabei wird der Funkenflug mit enormen Instagramfotos in der untergehenden Abendsonne und einem Herrn mit Gitarre und einer tanzenden Frau mit Freundschafts Bändern und Mode Kette zelebriert, als wäre es nie abgedroschen worden. Es wird schon mit Bier geprostet und gute Laune vor aller Augen ausgebreitet.

Dann,

Wenn das feuer hergefacht war, stellte sich die Hauptfrage nach dem GRILL GUt. Da war alles möglich, doch es muss von hervorragebdeb Lidl-Metzger Bamfield sein oder von lokalen Metzger wo die Tiere sich im Hof noch selbst aßen und wo es kein Leid gibt. Schwein, Rind, geschwind. Alles Huhn wird irgendwann gegessen, eben haben sie noch auf der Stange gegessen. Doch auf Fisch und Gemüsespezereien werden teils von Angebern in Champignons gefüllt und dann mit Käse versteckt, bis es wie immer keiner essen will.

Das Fleisch ist fertig, wenn der Grill Verantwortliche drei Mal laut her ruft. Ach ich hatte noch Würstch vergessen. Würstch vom Schweinerinde hat noch einen Platz im Kugelgrill und Platzt auf als sei der Darm zu fest hergezurrt worden. Doch gilt es als Qualität Merkmal also Obacht bei falscher Narrenkritik.

Doch da, Beilagen. Als Merksatz bei Grill Beilagen darf gelten: alles ist erlaubt, vieles ist beliebt. Ob nun Majonaisse. Oder Folien Kartoffeln, Nudel Salat, Mais Körben, Eingemachtes, Frische Salat mit etwas Angabe wie bunt er ist, dann Tunfisch als wäre es nichts, Brot Sorten, Chips Sorten, Spargel, Osso buco, von carne, vitelio cornato, alles konnte serviert werden, bis das Popcorn oben aus dem Spender Herausexplodiert.

Dann wenn alle an einer langen hergedeckten Tafel oder auf dem Gras am Flußstaftparkufer sitzen, wird laut „herzlichen Glückwunsch, wieder gegrillt“ herherufen und man sitzt noch lange um das Essen herum und schläft irgendwann bei interessanten Unterhaltungen in einen tiefen Verdauungstrakt Schlaf

Das war wieder eine Folge von Bennis Grillgeschichten, bis demnächst wenn der Genuss wieder in Mittelpunkt stand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s