Merkwürdige Erfahrung im Hotel

Eine der merkwürdigsten Erfahrungen meines Lebens widerfuhr mir einmal ziemlich spät abends in einem Hotel. Es klopfte an meine Tür, lang und auch laut, so als wäre es dringend und etwas passiert. Mit pochendem Herzen und weichen Knien ging ich in Unterhose – ich hatte bereits bettfertig auf den Schlaf gewartet – zum Fenster, öffnete es und kletterte eine Feuerleiter aus dem dritten Stock runter in eine Art Hof, wo wenige Autos standen. Dann ging ich einmal um das Gebäude herum, vorne wieder rein – die Rezeption war noch besetzt, es saß jedoch niemand „vorne“, sondern in einem Hinterzimmer, so dass mich niemand komisch angucken konnte. Und dann die Treppen hoch zu dem Flur mit meinem Zimmer. Da konnte ich gerade noch sehen, wie jemand die Tür hinter sich schloss. Etwas ungehalten klopfte ich kräftig und horchte. Offenbar regte sich etwas in dem Zimmer. Es klang, als würde jemand ein Fenster öffnen und hinaussteigen. Unentschlossen überlegte ich, was nun zu tun sei, da kam ein Bediensteter vorbei und bot an, mir aufzuschließen, da ich mich jawohl ausgeschlossen hätte. Im Zimmer war niemand, aber das Fenster war auf, als wäre gerade jemand rausgestiegen. Als der Bedienstete gegangen war, schaute ich noch einmal den Gang runter und ging dann rein. Dann klopfte es nach einiger Zeit wieder. Aber dieses Mal war es glücklicherweise ich selbst und nachdem ich mich reingelassen hatte, konnte ich dann auch zügig einschlafen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s