Blogbuch: Auch jene – leiden!

Unsere Gedanken sind nun am Wochenende vor Heiligabend bei denen, die unter Armut, Krieg und Verfolgung leiden. Doch vergesst auch nicht jene, die alles haben und gebeugt von der Aussicht auf noch größeren Überfluss eine schwierige, auch noch freiwillige Heimreise zu ihren Eltern und Verwandten antreten. Auch sie und alle, die ihr Jammern ertragen – leiden!

Blogbuch: Ungemein

Ich mag es, wenn plötzlich von unerwarteter Seite ein weniger oft gebrauchtes Wort benutzt wird, Klassiker ist von Kindern. Wenn die dann zB in irgendeinem Zusammenhang gefragt werden, „das ist toll, nicht?!“ und dann statt „ja“ zB „UNGEMEIN!“ sagen. Das Schöne daran ist nicht nur, dass es urkomisch ist, sondern auch, dass das Wort dadurch so an Bedeutung gewinnt. In einem anstrengenden Text sind viele seltenere Wörter benutzt, wodurch das einzelne ungemein verliert. Ich rate daher allen ganz herzlich zu einem maßvollen udn eventuell sogar überraschenden Einsatz.

Blogbuch: Bullytum

Am besten an der rührenden Story um den weinenden Schuljungen hat mir gefallen, dass sich gleich lauter Promis, darunter sogar schnittige Schau- und American-Football-Spieler, seiner angenommen haben, mit ihm posierten und die Bullies (weltweit) ermahnten, das doch mal sein zu lassen. Es ist ja nicht selbstverständlich, dass Menschen, die sich zielstrebig nach oben geprügelt haben, auch noch an die denken, die sie auf dem Weg dahin zertreten haben und sich einen von ihnen symbolisch auf die Schulter setzen.

Blogbuch: Tuc-Cracker/Wallace & Gromit

Gegen die Tuc-Cracker lässt sich im Prinzip nichts sagen, ich mag sie sogar recht gerne, es gab nur diese Zeit, wo Wallace & Gromit so gehyped wurden und da war ich zu einem geselligen Beisammensein (!) eingeladen, wo es dann diese Tuc-Cracker mit verschiedenen Käsesorten drauf gab und ich hatte sofort Angst, dass jemand sagt, das sei ja wie bei Wallace & Gromit, und es dauerte tatsächlich nur wenige Sekunden, bis alle das mehrmals sagten. Also so das volle Programm auch, so „ich fühl mich wie Wallace – oder Moment, Wallace ist doch der Mann, oder ist das der Hund, hahaha“ – „oh man, du weißt nicht, wer Wallace und wer Gromit ist?“ – „doooch, ich war nur kurz unsicher.“ – „Ist auch Cheddar dabei wie bei Wallace & Gromit?“ Und so weiter.

Ich weiß nicht, warum mich solche Szenen wie oben beschrieben immer so belasten. Man könnte diesen, ja wie soll man es nennen, überraschungsresistenten, nach allen Seiten erstarrte Gewöhnlichkeit ausstrahlenden Smalltalk ja auch einfach heimelig oder so finden oder sich einfach nicht anstellen deswegen.

Es ist wahrscheinlich schlicht nicht normal, in so einer Situation zu denken „RUHE! ICH BRINGE EUCH ALLE UM“. Aber dann bin ich wohl nicht normal *käsecrackergeräusche mach

Blogbuch: Quitten

Seit einiger Zeit wohne ich über einem (türkischen) Supermarkt und nachts kommen immer lauter kleine und mittelgroße Laster und karren ohne Ende Quitten ran. Es gibt wirklich riesige Berge Quitten vor und in diesem Laden. Quitten riechen extrem gut nach Apfel und Birne, vor allem, wenn man an der Schale reibt. Man macht Marmelade und Kompott aus ihnen. Als Währung kann man sie gegen Waren und Dienstleistungen eintauschen.

Erinnerung: Mongolischer Kehlkopfgesang

Ich hab mir vor Jahren mal in der Freiburger Innenstadt eine CD mit mongolischem Kehlkopfgesang gekauft – die fünf oder sechs mutmaßlichen Mongolen, die abends wohl noch ein Konzert auf Einladung einer evangelischen Kirchengemeinde hatten, hatten da straßenmusiziert. Das Besondere an dieser Art Gesang ist, dass man ihn irgendwie gut findet. Dazu spielte einer der „Burschen“ eine Art Kniegeige, aber aus importiertem Holz. Die Mongolen leben ja in Jurten aus vergorener Milch, weil es in der dortigen Steppe praktisch kein Holz gibt. Es gibt da die sog. „fünfte Jahreszeit“, wo die Männer einen ganzen Monat auf Pferden (Reitervolk!) kreuz und quer durch das teils enorme Land reiten, nur um (Mal wieder) kein Holz zu finden. Schade, aber alle wussten es vorher. Und das wird dann mit einem großen Fest gefeiert, wo auch Kamerateams von 3sat dabei sein dürfen. Alles etwas seltsam .