Heute: Reis in Soße

Heute habe ich für euch wieder ein schmackhaftes Rezept eines Klassikers mit Pfiff: Reis in Soße.

Wer kennt nicht: Beim Reiskochen (Quellmethode) war die Tasse wieder größer als der Mund. Man hat also einen ordentlichen Batzen Reis übrig. Schnell ist zB Rahmsoße oder Kräutersoße von Maggi oder Knorr her in 250ml Wasser eingerührt. Und dann eben der Witz: Einfach den Batzen hineingehen, kurz mitköcheln lassen, bis alles etwas gedickt ist. Und dann nach Herzenslust essen und es hat noch jedem geschmeckt.

Dazu passt ein Glas Rotwein, bei Rahmsoße rot und bei Kräutersoße weiß.

Idee: Ostsee

Nordsee, der alte Monopolist in Sachen Fastfood-Fisch. Man sollte mal eine Konkurrenzkette hochziehen, „Ostsee“. Genauso gesund (Omega3 usw), nur alles 50 Cent günstiger. In der Fischbulette des „Rostockers“ ist halt minimal weniger Fisch als in der des Bremers (2% statt 4%) und in der Mix Box von Ostsee sind halt keine Garnelen, sondern Chicken McNuggets. Aber alles genauso lecker.

Heute: Latte Macchiato

Selbstgemachter Latte Machhiato

Heute möchte ich euch mit einem Rezept für einen selbstgemachten
Latte Macchhiato verwöhnen.

Erstmal braucht man eine Mikrowelle, sonst kann man die Milch auch auf dem Herd erhitzen. Also man braucht Milch, ich nehme immer normal Vollmilch (3,8%), die dünne ist mir ein bisschen zu dünn. Sollte schon Vollmilch (voller Milchgeschmack) sein. Bio muss nicht sein, aber kann ruhig für 1 Euro eine sein, da sind dann teils noch Geschmack wo Kühe nicht nur Stroh oder zerriebenen Zwieback in den Gefängnissen gegessen haben, sondern jetzt nicht gerade in den Alpen gegrast haben, aber ich sag jetzt mal auf einer normalen Wiese gegessen haben, dadurch schmeckt die Milch voller und nicht wie „weißes Wasser“.

Also man hat eine Tasse, wenn man eine Mikrowelle hat, die man schon haben sollte, tut man etwa die halbe Tasse eine halbe Tasse voll mit Vollmilch in die Mikrowelle und erhitzt (nicht kochen) je nach Gerät bei voll poll oder normal 600 Watt oder 800 je nach Leistung 40-30 Sekunden oder auch 50, es die Milch muss heiß sein, so dass man den kleinen Finger schnell wieder herauszieht weil es so heiß ist, aber nicht kochen.

In der Zeit hat an in einer Espressotasse einen Espressepulver 1 gehäufter Teelöffel eingetan und mit sprudelnd kochendem Wasserkocherwassser aufgegossen, so dass er theoretisch fertig ist.

Jetzt kommt aber eben: Das Glas mit der heißen Milch in die Espressotasse nee, andersherum. Die halb mit der Tasse gefüllte Tasse mit Milch, da schüttet man den Inhalt der Espressotasse rein (bitte nicht groß rumsauen, tropfen usw), so dass Milch und Espresso sich mischen.

Verfeinern tue ich den Genuss mit einer kleinen Tablette Natreen aus dem Spender, welches eine Angenehme Süße nach sich zieht. Kann man gerne auch nochmal kurz umrühren.

Fertig ist der selbstgemachte Latte Machchiato.

Ich wünsche höchsten Genuss und bis zum näcsten Mal,

Euer Benni