Kurzfilm: Ars Aeterna

Idee für einen Kurzfilm: Ein Rapper sitzt in einschlägiger Montur und ernst auf einem Trecker und fährt querfeldein über abgeerntete Felder. Dabei wird er auf dem Sitz schön durchgeschüttelt. Das Bild muss auch leicht ruckeln. Etwa 3 Minuten nichts anderes, nur das Geräusch des Treckers, keine Musik.

Dann Schnitt und die Einstellung einer Schwarzwälder Kuckucksuhr, die langsam auf Punkt 12 Uhr zutickt. Und dann springt das Holztürchen auf und raus kommt tonlos ein Miniaturtrecker aus Holz und eine Stimme sagt laut: „ARS AETERNA!“

Wieder Schnitt. Eine Kinderhand stellt einen Spielzeugtrecker in den Stauraum eines Playmobil-Piratenschiffs, trägt es ins Badezimmer und lässt es in der halbgefüllten Wanne „absaufen“, bis es komplett aufhört zu blubbern, was etwas dauern kann.

Dann kurz dunkel, dann Abspann.

Kurzfilm: Topfschlagen

Auf einem Kindergeburtstag wird Topfschlagen gespielt. Einem Jungen werden die Augen verbunden und auf allen Vieren, einen Kochlöffel in der rechten Hand, krabbelt und klopft er über einen Teppichboden (Kamera von oben, nah dran, so dass man nur seinen Klopfradius sieht). Man hört ein erst laut, dann immer leiser von Kinderstimmen durcheinandergerufenes „kalt“ und „kälter“, dabei wird das Bild auch immer dunkler, bis man nichts mehr sieht und nurnoch das leise Krabbeln und regelmäßige, gedämpfte Klopfen hört. Bis auch das leiser wird. Dann etwa drei Minuten komplette Dunkelheit und Stille und dann nochmal zwei Minuten.

Dann plötzlich Schnitt, Nahaufnahme von einem Topf, gegen den jemand oder etwas von innen gegenschlägt, wahrscheinlich mit einem Kochlöffel.

Dann wieder Schnitt und eine etwas verwackelte Nahaufnahme von einer Dose Linsensuppe.

Dann Abspann

Kurzfilm (animiert): Die Bank

Ein hagerer Mann mit nicht mehr neuer Kleidung sitzt auf einer Parkbank und füttert lauter taubengroße, kleine Männer, die ihm sehr ähneln, mit erdnussgroßen Parkbänken. Da kommt eine sehr fein gekleidete Bank aus gutem Hause mit zwei ebenso gekleideten, hundgroßen Männern an der Leine vorbei, betrachtet die Szenerie, rümpft die Streben und geht weiter.