Die wilde Fahrt

„Soo…“
„Hallo.“
„Hallo. Dann sitzen wir also. Sind wir jetzt für die Fahrt hier Nachbarn.“
„Ja ^^ Sitznachbarn.“
„Auf der wilden Fahrt.“
„Ja. ^^“
„Jetzt geht es erstmal langsam nach oben, nicht. Und dann geht sie los, die wilde Fahrt.“
(nickt)
“ – die wilde Fahrt. Kinder, geht das weit nach oben. Das wird ja eine wilde Fahrt.“
„Ja ^^“
„Geht noch ganz schön nach oben, haben noch Zeit.“
“ – “
„Sie sind so still. Ist alles in Ordnung?“
„Oh. Ja 🙂 ich..alles gut. Freue mich 🙂
„Auf die wilde Fahrt!“
„Ja! ^^“
„..wirken aber ziemlich abgeklärt.“
„Och ^^“
„Gleich ganz oben, dann geht’s los.“
„Ja!“
„..sind sie denn schon oft gefahren?“
🙂 ja“
„Wie oft?“
„Seit ich denken kann 🙂 ich kam aus der Erschütterung und kam nachts für die Lichter und in der in der Kurve hat es mich geschleudert und ich war ja mit jeder Fahrt in die Zukunft gefallen und war doch stehengeblieben und. Mich hat keiner gefragt aber es fährt und ich fahre in 🙂
„..die wilde Fahrt.“
„Ja ^^“

Eine Partie spielen

„Wollen sie eine Partie spielen?“
“ – bitte?“
„Wollen sie eine Partie spielen?“
„Bitte? Ich sehe sie garnicht. Es ist so dunkel.“
„Hier.“
„Ah.“
(deutet auf ein Schachfeld auf dem Boden)“Eine Partie spielen.“
„Ah. Schach.“
„Ja ^^“
„Ich glaube…ich glaube nein, tut mir leid. Sind überhaupt Figuren da?“
„Ja, ich habe den Schlüssel. Für die Kiste – mit den Figuren.“
„Verstehe. Aber ich weiß nicht. Es ist ja schon dunkel. Und…“
„Die Augen gewöhnen sich.“
„Und es ist auch schon spät.“
„Geht doch noch.“
„Ja, ist aber schon spät. Also ich glaube leider nein. Ein anderes Mal.“
„Schade.“
„Ja, aber..“
„Ich habe den Schlüssel auch garnicht ^^“
“ – nicht.“
„Ja. So ein Mist. Wir können garnicht spielen ^^“
„Ach. Ja, dann geht es ja eh nicht ^^“
„Ja ^^ hätte ich garnicht fragen brauchen.“
“ – spielen wir wann anders mal.“
„Ja ^^ ich habe den Schlüssel garnicht ich bin einmal in der Kiste gewesen, eine der Figuren und sagte ich weiß garnicht, welche Figur ich bin und was ich machen muss und dann haben sie mich da rausgeholt, weil ich nachts zu kalt wurde haben sie mich einfach rausgeholt.“
“ – oha.“
„Ja ^^“
„Dann…“
„- war doch nur Spaß ^^“
„Was. Achso, ja ^^ so, also dann!“
„Spielen wir ein anderes mal.“
„Ja, genau.“
„Ja ^^“

Hallo in einer Spezial Herausgabe von Bennis Kochnische zur Wei Nachts Fest Essen 2 0 1 7

Zur edlen Idee gesellte sich die Idee, einen in diesem Jahr euch zu diesem Anlass euch nicht nur ein Gericht der Weihnacht vorstellen, sondern ein ganzes Fest Menü zum höchsten Genuss. Etwas, das einen vom Geld nicht in due Ruine treibt, aber was trotzdem ein wahrer Gaumenmaus war.

Genug der Vorherrede! Hier das Fest Tags Edles Gemü 2017,

Vorspeise: Spar Gel Creme Sup Pe mit der Überraschung

Hauptmenügericht: Edle Ritter in Hochgenuss

Nachgenuss: „Bennis‘ Eis vom Feinsten“, mit einvekochtem Waldbeerenkomplott

Für die Vorsepsie wird zunächst eine Banane zur Gänze von seiner Schale befreit und gegessen, um dem ersten Hunger die Brisanz zu nehmen. Alsdann wird aus einer bekannten Tüte die Spar GEl Genußsuppe in einen Wassertopf eingerieben, bis eine konsistenzartige Suppe stand. Die Überraschung ist interessanterweise nicht von der Hand zu weisen: Im Ofen bei 10min bei 210 Grad geröstete Brot Würfel wie man sie kennt.

Die Hauptspesie ist schnell erzählt: die edlen Ritter waren eine Art der armen Ritter, aber mit edlem Brot und von Eiern mit Milchgeschmack zusammengerührt und in vollem Ölgelb bei Heiz auf 9 in Bälde ausgebacken. Mensch, das war wird aber lecker wie als wäre man wieder ein Kind und hätte sich im Alltag besondere Ritter aus der Omapfanne hergewünsvht

Der Nachtisch ist der Name, der schon sagt. Bennis Eis vom Feinsten entstand im Geschäft und würde gekauft. Doch eine selbst bergerüber Mondamin hafte Wald Frucht Misch Ung half, mit etwas Zucker angemacht, die heiße Alternative zum Eis in das entgültige Zusammenspiel einverleibt zu haben.

Zu guter Letzt kann Käse (Gorgonzola oder Carmelberg ) auf Tuc hergecräckert werden. Dann Kaffee von starkem Guss.

Kinder, war das ein Hochgenuss gewesen. Jetzt alle umarmen und gemeinsam unter dem Weih Nachts Baum legen und erst an Silvester wieder auspacken.

Blogbuch: Auch jene – leiden!

Unsere Gedanken sind nun am Wochenende vor Heiligabend bei denen, die unter Armut, Krieg und Verfolgung leiden. Doch vergesst auch nicht jene, die alles haben und gebeugt von der Aussicht auf noch größeren Überfluss eine schwierige, auch noch freiwillige Heimreise zu ihren Eltern und Verwandten antreten. Auch sie und alle, die ihr Jammern ertragen – leiden!

Das unwahrscheinliche Tief See Ge Schenk

Ein ge stie gen, nichts wie eingestiegen in die Glocke ohne Klang und dem Boden aus zu tief. Es war ein Seil von gewaltigem Tau, das uns an den Rand der glatten Wass Ser O Ber Flä Che verbrachte und. Langsam sind wir in die tie fe See ein ge sun ken und eine Lam Pe aus schie fem Blech und Öl hat sich im Kreis ge dreh t und. Tiefer in den Bauch von Teich aus in den und. In dem tiefen Oz aus See und schwarz. Hat uns der Was Ser Druck in ei nan der ver liebt und unser Ge Wicht war doch nie stär ker als in der Glocke ohne Klang und dem Boden aus zu tief.

Hast du es nicht ge se hen

Morgens in den ersten Mor Gen Stun Den kom men die Kne Ter in die Knet Stube und hei zen den Ton Ofen auf voll poll auf und. Hast du sie nicht ge se he n sie woh nen in einem Töpf Er Kur S und wer den im Of En für immer zu dem wa s s i e s c h o n w a r e n b e v o r s i e alle zu sich selbst kne te ten.