Kurzfilme: Der Kühlschrank

Man sieht jemanden von der Seite eine große Kühlschranktür öffnen (man hört den Kühlschrank auch leise, also Kühlschrankgeräusch), deren Innenseite man sehen kann. Sie ist vollgestellt mit Senfgläsern. Die Person guckt aber nicht zur Seite, sondern nur in den Kühlschrank hinein und sagt mehrmals (halblaut, zu sich selbst) „wo ist denn der Senf!“ Und dann: „Ah!“ Und holt einen kleinen, etwa 5-Liter-Fass-großen Minikühlschrank aus dem Kühlschrank und macht die Tür des großen Kühlschranks zu und noch 15x schnell einen Spalt auf und sofort wieder zu. Dann stellt die Person den kleinen Kühlschrank auf den Küchentisch und macht die Tür auf und man sieht wieder von der Seite, wie viele noch kleinere Kühlschränke in der Innenseite der Tür stehen und die Person sagt wieder mehrmals „wo ist denn nur der Senf“ und wie sie sich die Haare rauft. Dann Schnitt und eine kurze Naheinstellung von einem „Tellergesicht“ mit Wurst, Cornichon als Nase und zwei geöffneten Minikühlschränken als Augen (die Türen öffnen und schließen sich wie flatternde Augenlider). Dann Naheinstellung vom Gesicht der Person, wie ihr Senfstrahlen aus den Nasenlöchern kommen. Dann die Person, wie sie nackt und zusammengekauert in einem leeren Kühlschrank sitzt. Dann dunkel und eine Stimme ganz laut „daaaaaAAAAAAAAAH!“ Abspann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s